Mexiko: Cruz Azul holt Spanier Paco Jémez als neuen Trainer

Das ziemlich zentral in Mexiko-Stadt gelegene Estadio Azul wird bei Paco Jémez' erster Auslandsstation seine neue Heimstätte sein. © lochpass.at/David Mayr
Facebook
Twitter
EMAIL
Google+
http://www.lochpass.at/mexiko-cruz-azul-holt-spanier-paco-jemez-als-neuen-trainer/
LinkedIn

Mit Paco Jémez am Ruder will Cruz Azul verhindern, dass sich die lange Zeit ohne Meistertitel auf 20 Jahre verlängert. Der ehemalige Langzeitcoach von Rayo Vallecano unterschreibt beim Traditionsklub aus Mexiko-Stadt bis Ende 2017.

Nach längeren Verhandlungen hat der mexikanische Traditionsklub Cruz Azul am späten Montagabend (Ortszeit) die Katze aus dem Sack gelassen und vìa Aussendung bestätigt, was bereits als offenes Geheimnis galt: Der Spanier Paco Jémez wird neuer Trainer bei der ‚Máquina Celeste‘, der ‚himmelblauen Maschine‘.

Antreten wird Jémez sein Amt zum Start in die Vorbereitung für das im Jänner beginnende Clausura-Turnier. Derzeit ist in Mexiko, wo pro Jahr zwei Meisterschaften ausgespielt werden, das Playoff der Apertura im Gange. Der Meister dieses Bewerbs wird Mitte Dezember ermittelt.

Paco Jémez: „Cruz Azul ist eine große Chance für mich“

Noch bevor Jémez seine neue Mannschaft überhaupt kennengelernt hat, ist die Erwartungshaltung an den 46-jährigen Coach aus Gran Canaria riesig, soll er doch einen der populärsten Klubs des 120-Millionen-Einwohner-Landes aus einem langen Tal der Erfolglosigkeit führen. In den vergangenen sechs Ligasaisonen hat Cruz Azul den Sprung in die Playoffs der Top acht jeweils verpasst, den letzten Meistertitel errang der Verein aus der Hauptstadt im Jahr 1997.

„Seit geraumer Zeit ist dem Klub nicht wirklich etwas gelungen und die vergangenen Jahre war er in einer schwierigen Situation. Es ist eine große, aber schöne Herausforderung.“ – Paco Jémez

„Cruz Azul ist eine große Chance für mich und hat eine gute Mannschaft. Seit geraumer Zeit ist dem Klub nicht wirklich etwas gelungen und die vergangenen Jahre war er in einer schwierigen Situation. Es ist eine große, aber schöne Herausforderung“, sagte Jémez über seine kommende Aufgabe jenseits des Atlantischen Ozeans.

Erster spanischer Trainer der ‚Màquina Celeste‘

Der 46-Jährige, der als Verfechter eines offensiven Spielstils bekannt ist, trainierte von 2012 bis 2016 den kleinen Madrider Klub Rayo Vallecano in der spanischen Primera División. Nach dem Abstieg zum Ende der vergangenen Spielzeit verließ er Rayo und wechselte zum FC Granada, wo er nach nur sechs Spielen, in denen er mit den Andalusiern gerade einmal zwei Punkte erobert hatte, wieder vor die Tür gesetzt wurde.

Nun steht Jémez vor seinem ersten Engagement im Ausland, in seinem Heimatland hatte er außerdem noch Córdoba, Cartagena und Las Palmas gecoacht. Für Cruz Azul wiederum ist er der erste spanische Trainer in der Vereinsgeschichte. Sein Vertrag bei den Mexikanern läuft vorerst bis Winter 2017, gilt also für die Clausura im Frühjahr und die Apertura im Herbst.

Kommentar hinterlassen zu "Mexiko: Cruz Azul holt Spanier Paco Jémez als neuen Trainer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*