Jubel, Emotionen, Provokationen: So lief die Meisterfeier von Real Madrid

30.000 Fans von Real Madrid warteten bis spät in der Nacht auf Montag, um mit ihren Stars den 33. Meistertitel auf der Plaza de la Cibeles feiern zu können. © lochpass.at/David Mayr
Facebook
Twitter
EMAIL
Google+
http://www.lochpass.at/so-lief-real-madrids-meisterfeier-jubel-emotionen-provokationen/
LinkedIn

Real Madrid macht nach dem Gewinn des 33. Meistertitels der Klubgeschichte die Nacht zum Tag. Über 30.000 Fans warteten bis 2:30 Uhr Früh auf der Plaza de la Cibeles auf ihre Helden.

Real Madrid ist spanischer Meister 2017. Mit drei Punkten Vorsprung auf den FC Barcelona beendeten die ‚Königlichen‘ die Saison der Primera División. Am letzten Spieltag sorgten Cristiano Ronaldo und Karim Benzema mit ihren Toren für den 2:0-Auswärtserfolg beim FC Málaga, Barça drehte im Camp Nou die Partie gegen Eibar nach 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg.

-> Das Fernduell um den Titel im lochpass.at-Liveticker zum Nachlesen.

Zinédine Zidane: „Vielleicht der glücklichste Tag als Trainer“

Für Rekordchampion Real ist es der 33. Meistertitel in ‚La Liga‘, für Zinédine Zidane der erste als Trainer. Der Franzose kann in seiner knapp eineinhalbjährigen Amtszeit als Chefcoach außerdem bereits auf den Gewinn der Champions League, des europäischen Supercups und der Klub-WM (alle 2016) zurückblicken.

„Für mich ist es vielleicht der glücklichste Tag als Trainer“, erklärte Zidane gerade im Medienraum des Estadio La Rosaleda von Málaga, als er vor versammelter Presse von Marcelo, Casemiro, Álvaro Morata, Danilo und Lucas Vázquez eine Champagner-Dusche verpasst bekam.

Real Madrids Meisterfeier: Ausgelassene Party auf der Plaza de la Cibeles

Nach der Kabinenparty in Málaga ging es für Real heim nach Madrid, wo bereits Zehntausende Fans auf ihre Helden warteten. Gegen 2:30 Uhr morgens kamen Mannschaft und Trainerteam schließlich auf der Plaza de la Cibeles an, wo die Meisterfeier dann richtig beginnen konnte.

Auf dem großen Kreisverkehr im Zentrum der Hauptstadt feiern die ‚Königlichen‘ traditionell ihre Titel, dabei bindet der Kapitän der Statue der griechischen Göttin Kybele Schal und Fahne in den Vereinsfarben um den Hals. Erstmals wurde diese Ehre nach einer gewonnenen Meisterschaft Sergio Ramos zu Ehre, unterstützt wurde er dabei von seinem Vize Marcelo.

Rund 30.000 Fans machten die Madrider Nacht zum Tag, feierten ihre Stars und schickten auch Grüße an die Erzrivalen: „Piqué, cabrón, saluda al campeón“ („Piqué, du Arschloch, grüße den Meister“) ging nach Barcelona, den Stadtrivalen Atlético fragten die ‚Madridistas‘ süffisant nach der Gefühlslage: „Indios (Bezeichnung für ‚Atleti‘-Fans, Anm.), sagt mir, wie es sich anfühlt, ein Finale verloren zu haben.“

Cristiano Ronaldo erinnert an das Champions-League-Finale

Bei aller Heiterkeit war für die Spieler des ‚weißen Balletts‘ feiern mit angezogener Handbremse angesagt, denn bereits diese Woche startet für Real die Vorbereitung auf das nächste Highlight: Am 3. Juli (20:45 Uhr, live auf ORF eins, ZDF und Sky) hat der neue spanische Meister im Millenium Stadium von Cardiff noch die Chance auf die erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions League.

Cristiano Ronaldo appellierte vom Dach des offenen Buses an die Fans: „Es war bis jetzt eine großartige Saison, aber es fehlt noch das Finale am 3. Juni. Wir hoffen auf eure Unterstützung!“ Gegner ist dann Juventus Turin, das sich ebenfalls am Sonntag den Titel in der italienischen Meisterschaft gesichert hat.

Kommentar hinterlassen zu "Jubel, Emotionen, Provokationen: So lief die Meisterfeier von Real Madrid"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*