Teamcamp: Spaniens Quartier-Favorit für die WM 2018 in Russland

Spanien wird während der WM 2018 wohl in Krasnodar residieren und in der dortigen Fußballakademie trainieren.Spanien wird während der WM 2018 wohl in Krasnodar residieren und in der dortigen Fußballakademie trainieren. © YouTube.com/FIFATV (Screenshot)
Facebook
Twitter
EMAIL
Google+
http://www.lochpass.at/teamcamp-spaniens-quartier-favorit-fuer-die-wm-2018-in-russland/
LinkedIn

Der Tross der spanischen Nationalmannschaft wird während der WM 2018 in Russland allem Anschein nach in Krasnodar Quartier beziehen. Die endgültige Entscheidung fällt nach der Auslosung.

Ihren ersten echten Test für die Weltmeisterschaft 2018 hat die spanische Nationalmannschaft am Dienstag nicht bestanden. Im Krestovsky-Stadion von St. Petersburg verspielte das Team von Julen Lopetegui eine 2:0-Führung, am Ende stand ein 3:3 auf der Anzeigetafel.

Jordi Alba und Sergio Ramos per Elfmeter brachten den Weltmeister von 2010 in Front, Fedor Smolov gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer, kurz nach Seitenwechsel glich Anton Miranchuk aus. Ramos führte die Spanier erneut auf die Siegerstraße, doch auch Smolov sollte seinen Doppelpack schnüren.

„Solche Spiele sind komplex und schwierig. Nach unserer Führung ist Russland gut in die Partie gekommen und ohne den Ball haben wir gelitten“, sagte Lopetegui in einer ersten Analyse und hob den Testfaktor des Matches hervor: „Wichtig war, sich alle Spieler anzuschauen.“

Krasnodar Academy: Spaniens Quartier-Favorit für die WM 2018

Ihr Teamcamp wird ‚La Roja‘ im Juni nächsten Jahres wohl weit weg vom WM-Trubel aufschlagen. Krasnodar im Süden des Landes sei laut Medienberichten die favorisierte Option des Verbands. Die 830.000-Einwohner Stadt liegt 1.300 Kilometer von Moskau sowie rund 2.000 km von St. Petersburg entfernt und ist keiner der elf WM-Austragungsorte. In den am nächsten gelegenen, Sochi, sind es 45 Flugminuten.

Trainieren würden Capitán Ramos und Co in der Akademie des russischen Erstligisten FK Krasnodar. Diese verfügt über acht Rasen- und zwei Kunstrasenplätze, Fitnesscenter sowie Erholungsbereiche. Auch ganz oben auf dem Kriterienkatalog der Iberer: Ein angenehmes Klima. Die Durchschnittstemperatur während der Monate Juni und Juli beträgt in Krasnodar rund 22 Grad.

Prinzipiell sei das Camp der ‚Selección‘ bereits fixiert, eine Verlegung könnte allerdings die Gruppenauslosung am 1. Dezember im Kreml herbeiführen. Sollte diese für die Spanier Partien an besonders weit entfernten Austragungsorten bereithalten, könnten die Pläne noch einmal überdacht werden. In diesem Fall, so berichtet die Sportzeitung AS, stehe Moskau bei den Spielern hoch im Kurs.

Kommentar hinterlassen zu "Teamcamp: Spaniens Quartier-Favorit für die WM 2018 in Russland"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*